Die Idee der integrativen Medizin 

Integrative Medizin ist ein neuer Begriff, der wissenschaftlich fundierte Verfahren aus Naturheilkunde und fernöstlicher Medizin im Spannungsfeld der modernen Medizin beschreibt.

„Alles ist mit Allem verbunden“.
Die komplexen Interaktionen und Vernetzungen in unserem Organismus bedürfen entsprechender Berücksichtigung.
 
„Kümmere Dich um die Dinge, solange sie noch klein sind“
Therapieerfolge können häufig spontan erfolgen, wenn die Weichen für die Gesundheit frühzeitig gestellt werden können. 
 
„Gesund sein ist die beste Medizin“
Es geht darum die Gesundheit zu finden, sie zu erhalten und zu leben.  
 

Individuelle Lösungen für individuelle Menschen

Wir  leben heute in einer Zeit großer Studien und vieler statistischer Erkenntnisse. Der medizinische Wissensstand ist dementsprechend hoch. Diese Erkenntnisse können allerdings nicht 1 zu 1 auf den einzelnen Menschen übertragen werden.
Krankheiten sind ein dynamischer Prozess, der alle Ebenen des Menschen und seine individuelle Umwelt berührt. Genau so ist auch die Heilung ein dynamischer Prozess, der sich immer individuell entwickelt und entsprechend betreut werden sollte.

Sinnvolles Kombinieren verschiedener Methoden

Es gibt heutzutage eine besonders große Vielzahl medizinischer und therapeutischer Verfahren – aus der Schul- wie aus der Komplementärmedizin. Die integrative Medizin versucht ganz pragmatisch die für den jeweiligen Patienten vorteilhaftesten Methoden auszuwählen und sinnvoll zu kombinieren. Dadurch soll nicht nur ein besserer Effekt erzielt werden, sondern es kann durch die Therapie auf mehreren Ebenen auch die Nachhaltigkeit der Behandlung maßgeblich gesteigert werden.

Integrierte Betreuung durch Osteopathen und Therapeuten

Häufig ist zu beobachten, dass bei chronischen Beschwerden „eines nach dem anderen“ probiert wird – oft alles gute Ansätze. Die Wirkung wird jedoch um ein Vielfaches gesteigert, wenn die einzelnen Behandlungen konzentriert und wie in einem Orchester aufeinander abgestimmt werden.
Die Integrative Medizin verbindet also verschiedene Methoden und Denkweisen der Schul- und Komplementärmedizin, um Ihre Gesundung auf allen Ebenen zu fördern. Durch diese Vernetzung besteht oft eine weitaus größere Chance auf einen anhaltenden und nachhaltigen Therapieerfolg.
 
Jene Therapieformen, welche für Sie in diesem Moment am besten geeignet erscheinen, sollen auch zum Einsatz kommen. Das kann eine einzelne Methode wie bspw. Osteopathie oder Physiotherapie sein oder eine gut aufeinander abgestimmte Kombination verschiedener Verfahren, um Ihre Beschwerden nachhaltig zu bessern und ein Maximum an Gesundheit zu ermöglichen.