Unsere Schwerpunkte

Mittels unserer breit gefächerten Fachkompetenzen ist die Hilfe, die wir anbieten können, kaum eingeschränkt. Wir verstehen uns als eine Beratungs- und Behandlungseinrichtung für Erkrankungen und Beschwerden jeder Form.

Häufig sind Beschwerden und Symptome unseres Körpers systemisch zu betrachten. Das heisst, das ursprüngliche Problem kann schon sehr lange bestehen und hat längst das System als Ganzes beeinflusst und verändert. Der Wirbelsäule beispielsweise kann hier eine besondere Rolle zugeschrieben werden, weil sie nicht nur strukturell und statisch von grösster Bedeutung ist, sondern auch als Träger des zentralen Nervensystems fungiert. Fehlfunktionen auf dieser Ebene des Körpers können umfassende Störungen bei der Reizfortleitung und Reizverarbeitung des Gehirns verursachen, das betrifft dann auch die Kommunikation, Information, Steuerung und Orientierung des Organismus. Deshalb sei die Wirbelsäule in Folge auch als erstes genannt.

Besondere Kompetenz bieten wir bei:

Syndromen und Schmerzen der Wirbelsäule wie Kopfschmerz, Nackenschmerz, Rücken-Brustschmerz, Lendenwirbelsäulen- u. Kreuzschmerz, Ausstrahlungsschmerz in Arme und Beine, Bandscheibenvorfall (Prolaps), Bandscheibenvorwölbung (Protusion), Zustand nach einer Operation, Nerveneinklemmung, Nervenverklebungen, Osteochondrose, Facettensyndromen, Skoliose, Spondilistesis (Gleitwirbel), Atlasfehlstellung, Zustand nach Schleudertrauma, Geburtstrauma, Blockierungen u.a.

Spezifischen Problemen von Kopf und Schädel wie Migräne, Kopfschmerz, Tinnitus, Kiefergelenksstörungen, Kau- u. Schluckbeschwerden, Konzentrationsschwäche, Hormonsteuerung u.a.

bei Kindern und Säuglingen: Schädelasymmetrie, Kopfgelenksfehlstellung, Unruhe, Lernprobleme, Entwicklungsverzögerung, Schreikinder, Saug-u. Schluckreflexstörung u.a.

Schmerzen und Entzündungen von Gelenken, Sehnen, Muskeln, Nasen-/Kiefernebenhöhlen, Kehlkopf, lymphatischen Strukturen durch rheumatoide-, arthritische-, arthrotische-, spontan entzündliche Prozesse, allgemeine Infektanfälligkeit

Organischen Beschwerden betreffend Magen, Verdauungstrakt, Nieren, Blase, Leber und Gallenblase, sowie Milz und Bauchspeicheldrüse

Postoperativen Zuständen jeder Form, wie nach Bauch-, Unterleib-, Kehlkopf-, Zahn-/Kiefer-, neurochirurgischen-, orthopädischen-, geburtsspezifischen- und kosmetischen Eingriffen.

Kognitiven und motorischen Defiziten, z.B. Abweichungen und Verzögerungen der frühkindlichen Entwicklung oder Zustand nach Trauma und Hirninfarkt

Behinderungen insbesondere ausgelöst durch Geburtskomplikationen, durch Trauma oder genetische Defekte